Reformationsstadt Waidhofen

Vor 500 Jahren schlug Martin Luther seine Thesen an die Kirchentüre – auch Waidhofen ist eine Stadt mit evangelischer Geschichte.

Waidhofen ist Reformationsstadt! Im Reformationsjahr (2017 500 Jahre Reformation) wurde auch Waidhofen mit seiner bewegten Geschichte zu einer „Europäischen Stadt der Reformation“ ernannt. Die Urkunde übergab der Bischof der evangelischen Kirche Augsburgischen Bekenntnisses in Österreich, Michael Bünker, persönlich an Bürgermeister Werner Krammer. Dieses Prädikat setzt drei Dinge voraus: eine historische Verbindung zur Reformationsbewegung im 16. Jahrhundert, eine aktive evangelische Pfarrgemeinde in der Stadt und einen Gemeinderatsbeschluss für das Ansuchen um die Ernennung.

Waidhofen reiht sich damit zwischen Heidelberg, Wittenberg und auch Venedig ein. In Österreich ist Waidhofen die kleinste Stadt der Reformation, außer der Stadt am Land erhielten auch Wien, St.Pölten, Graz, Klagenfurt, Villach und Steyr das Prädikat.

Bürgermeister Werner Krammer: „Waidhofen hat eine bewegte Geschichte hinter sich, die sich an vielen Ecken der Stadt noch heute entdecken lässt. Im Jahr der Reformation werden eine Reihe von Veranstaltungen angeboten – dank des Einsatzes von Inge Janda werden wir gebührend an die evangelische Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Stadt denken und auch feiern.“

Bildtext: 
Maßgeblich für das umfangreiche Programm im Reformationsjahr zuständig ist Inge Janda. V.l. Bürgermeister Werner Krammer, Inge Janda, Michael Bünker


Mehr Infos.