40 Tage Plastik fasten

Gemeinsam erreichen wir mehr! Bewusst auf das eigene Konsumverhalten achten und Alternativen nutzen - dazu ruft die Stadt in der Fastenaktion auf.

Die Stadt Waidhofen startet mit einer besonderen Aktion in die Fastenzeit: 40 Tage Plastikfasten. Beim ersten Infoabend am 27. Februar kamen eine Reihe von Interessierter, "Plastikvermeider", zusammen, um sich über Alternativen auszutauschen. Renate Gottwald-Hofer (eNu) gab erste Tipps und Tricks. Protokoll des Abends

Die Stadt Waidhofen an der Ybbs, die Katholische und die Evangelische Kirche rufen in der Passionszeit/Fastenzeit zum Plastikfasten auf. Das Ziel dieser Aktion ist es noch mehr für eine saubere Umwelt zu sorgen. Fasten bedeutet Askese, Verzicht, Enthaltsamkeit. Martin Luther empfiehlt fasten „als eine feine äußerliche Zucht“. Was bedeutet „Plastikfrei“ leben? Mann soll ganz bewusst einige Wochen alles meiden was in Plastik eingepackt ist. Kaufe Joghurt und Sahne im Glas statt im Plastikbecher, Käse und Wurst in der Frischetheke statt abgepackt im Kühlregal, Gemüse beim Wochenmarkt oder Gemüse-händler. Damit kauft man auch gleich alles Regional, d.h. auch gleichzeitig nachhaltig. Sage mal „Nein“, wenn ein Händler eine Plastiktüte anbietet. Wichtig: Beim Einkaufen die Textilbeutel, auch gebrauchte Papiersäcke etc. nicht vergessen!

Wo trifft Plastikfasten – Autofasten? Durch den Abrieb der Autoreifen entsteht Microplastik und der Regen schwemmt diesen schädlichen Abrieb in unsere Flüsse und weiter ins Meer. Eine medizinische Studie hat bereits nachgewiesen, dass im menschlichen Körper Microplastik vorhanden ist. Fahren mit Öffis, kurze Strecken zu Fuß oder mit dem Rad trägt zum Kampf gegen das Plastik bei.

Mach Sie mit den alles dient dem Klimaschutz.

Mag.arch.ing. Inge Irene Janda Umweltbeauftragte der Evangelischen Diözese NÖ