Spektakulärer Sicherheitstag

Einsatzorganisationen präsentierten sich im Alpenstadion

Vergangenen Freitag fand im Waidhofner Alpenstadion ein groß angelegter Sicherheitstag statt. Gemeinsam mit dem NÖ Zivilschutzverband, Blaulicht- und Rettungsorganisationen sowie dem Österreichischen Bundesheer organisierte die Stadt Waidhofen dieses Event, das zahlreiche Interessierte anlockte.

„Ich bin immer wieder beeindruckt wie professionell und gut abgestimmt unsere Einsatzorganisationen im Ernstfall agieren. Die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger hat in Waidhofen oberste Priorität. Das trägt wesentlich zu unserer hohen Lebensqualität bei“, erklärte Bürgermeister Werner Krammer bei der offiziellen Begrüßung. „Das Thema Sicherheit beschäftigt die Menschen. Ich denke, ein Tag wie dieser ist für alle Waidhofnerinnen und Waidhofner interessant und präsentiert eindrucksvoll wie breit wir in diesem Bereich aufgestellt sind. Danke an alle, die an dieser Veranstaltung mitgewirkt haben und die einen wichtigen Beitrag zur Sicherheit in Waidhofen leisten.“

Bereits am Vormittag war der Andrang sehr groß. Rund 500 Schülerinnen und Schüler aus Waidhofen lernten viel zum Thema Sicherheit und konnten ihr Wissen bei einem spannenden Quiz testen. Wie viele Transporte führte das Rote Kreuz Waidhofen 2018 durch? Auf welchem Waidhofner Berg steht die Diensthütte der Bergrettung? Wie viele Freiwillige Feuerwehren gibt es in Waidhofen? Mit Fragen wie diesen begaben sich die Kinder einen Vormittag lang auf eine aufregende Reise in die Welt der Rettungsdienste.

Für besondere Action sorgte die Polizei mit einer Seilbergung mittels Hubschrauber vom Stadiondach und einer Vorführung der Hundestaffel. Gemeinsam mit Feuerwehr und Rotem Kreuz wurde der perfekte Ablauf einer Rettungskette bei einem Autounfall simuliert.

Als Publikumslieblinge erwiesen sich die Hubschrauber von Polizei, Bundesheer und ÖAMTC, die sowohl kleine als auch große Besucherinnen und Besucher in ihren Bann zogen. Alles Fotos vom Event gibt es hier: Sicherheitstag