Bezirksfest Waidhofen a/d Ybbs

Zwei Tag im Zeichen der Regionalkultur

Am letzten Juni-Wochenende geht in Waidhofen a/d Ybbs das Bezirksfest anlässlich „100 Jahre Niederösterreich“ über die Bühne. In Kooperation mit den Gemeinden Ybbsitz, Opponitz, Hollenstein, St. Georgen/Reith, Allhartsberg, Kematen, Sonntagberg, Ertl, Biberbach und Seitenstetten stellte die Stadt am Land ein vielfältiges Programm auf die Beine. Im Rahmen einer Pressekonferenz am Dienstag, 26. April präsentierten die Gemeinden gemeinsam die Eckpunkte des Programms.

Fritz Lengauer, der auch das Bezirksfest an beiden Tagen moderieren wird, leitete mit einem kurzen historischen Rückblick ein: „Vor einhundert Jahren, am 1. Jänner 1922, trat das Trennungsgesetz in Kraft, das die Lösung der bisherigen Landeshauptstadt Wien aus dem Kronland Niederösterreich besiegelte. So wurden aus Niederösterreich-Land und Wien zwei eigenständige Bundesländer.  Seither entwickelt sich Niederösterreich zu einer selbstbewussten Region mit florierender Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur. 100 Jahre Niederösterreich stehen für eine einzigartige Erfolgsgeschichte und geben Anlass zum Feiern.“

So auch in Waidhofen: Es wird sowohl am 25. als auch am 26. Juni ein umfangreiches musikalische Programm geben mit Beiträgen von Blasmusikkapellen, Ensembles, dem Landesjugendchor über das Garage-Clubbing bis hin zum Sommerkonzert des Waidhofner Kammerorchesters. Die Region holt ihre Vereine vor den Vorhang, die sich im Rahmen von Leistungsschauen und anderen Aktivitäten präsentieren. Wie zum Beispiel die „Heroes of Fire“ der Freiwilligen Feuerwehr, das Abseilen von der Zeller Hochbrücke oder das Klettern im Schlosshof, das die Berg- und die Wasserrettung sowie der Alpenverein durchführen. Gleichzeitig gibt es an beiden Tagen auch ein Kinder- und Jugendprogramm, die Kultureinrichtungen haben geöffnet und Institutionen und Organisationen präsentieren sich bei Infoständen.

„Niederösterreich feiert 100 Jahre, Waidhofen feiert 50 Jahre Stadt und Land. Beide Feierlichkeiten stehen unter einem großen gemeinsamen Nenner: dem Miteinander. Die Vielfalt von Stadt und Land trägt zu einer unglaublichen Lebensqualität bei. Nicht nur in Waidhofen, sondern in der gesamten Region. Als Bürgermeister von Waidhofen bin ich stolz, dass wir das Bezirksfest anlässlich der Feierlichkeiten zu 100 Jahre NÖ austragen dürfen und gleichzeitig sehe ich es als unsere Verpflichtung der bunten Regionalkultur, die gerade hier bei uns von so großer Qualität ist eine Bühne zu bieten. Ich bedanke mich schon jetzt bei allen Mitwirkenden und freue mich auf ein Wochenende voller Tanz, Musik, Gesang und Kulinarik“, so Waidhofens Bürgermeister Werner Krammer.

Die Festivität verteilt sich auf die gesamte Innenstadt. Drei Bühnen – Mariensäule, Forellenbrunnen und Hoher Markt – werden mit unterschiedlichsten Darbietungen bespielt. Die mitwirkenden Gemeinden werden allesamt im Hüttendorf am Oberen Stadtplatz vor Ort sein, wo die Gemütlichkeit im Vordergrund steht. Es gibt regionale Schmankerl und individuelle Beiträge der Gemeinden, die ganz klar eines in die Region hinaustragen werden: Die Begeisterung für die vielen Facetten der heimischen Alltags- und Regionalkultur. Hollensteins Bürgermeisterin Manuela Zebenholzer stellte stellvertretend für alle mitwirkenden Gemeinden fest: „Das Bezirksfest ist eine wunderbare Gelegenheit für uns als Region gemeinsam aufzutreten und unsere Stärken zu zeigen. Unsere größte Stärke, das muss man ganz klar sagen, sind die Menschen, die hier leben und die unsere Region so vielfältig und gleichzeitig auch einzigartig machen. Denn es sind die Menschen, die mit ihrem Engagement und mit ihrem Tun in den unterschiedlichsten Bereichen alle so wertvolle Beiträge für die Region leisten. Das sieht man auch ganz deutlich am Programm des Bezirksfestes.“

Durch die Auseinandersetzung mit der Geschichte ihrer Region sollen Teilnehmende und Gäste einander Mut machen – Mut zur wertschätzenden Begegnung und zur Erkenntnis, dass das 100-jährige Niederösterreich seine Kraft stets aus der Gemeinsamkeit schöpft. Die Zusammenarbeit der Bezirke, Gemeinden, örtlichen Kulturträger und Vereine ermöglicht ein einzigartiges Begegnungsfest, von der Region für die Region.

Partner für das Bezirksfest Waidhofen – wie auch für die anderen 21 Bezirksfeste in Niederösterreich an diesem Wochenende – ist die Kultur.Region.Niederösterreich, in deren Vertretung Rafael Ecker, Prokurist der MKM Musik & Kunst Schulen Management NÖ bei der Programmvorstellung dabei war: „Die Bezirksfeste sind der große Höhepunkt im Rahmen aller Feierlichkeiten zu 100 Jahre Niederösterreich, zu welchen Frau Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner aufgerufen hat. Die Motivation trägt die Überschrift ‚aus den Regionen heraus, in den Regionen und für die Regionen`, denn mit der Ausrichtung der 22 Bezirksfeste in Niederösterreich bleibt die Wertschöpfung jeweils vor Ort in der Region. Rund 15.000 bis 20.000 Ehrenamtliche bringen sich an diesem Wochenende im ganzen Bundesland ein. Das Land Niederösterreich unterstützt die Festivitäten in der Umsetzung vor Ort mit den Betrieben der Kultur.Region.Niederösterreich. 100 Jahre Niederösterreich ist ein Grund zum Feiern und dieses Feiern steht für Begegnung und Vermittlung. Die Regionen und damit verbunden die Kultur und ihre Geschichte werden genauso die Schwerpunkte bilden, wie das Ehrenamt, die Freiwilligkeit und das Miteinander von Familien und Vereinen aller Generationen.“

Das detaillierte Programm für das Bezirksfest Waidhofen a/d Ybbs ist ab Mai auf der Website www.100jahrenoe.at zu finden.