Miteinander gegen Corona

Die Maßnahmen der Bundesregierung verändern auch das öffentliche Leben in der Stadt. Informationen dazu werden laufend aktualisiert. Gerade auch in herausfordernden Zeiten: Waidhofen steht zusammen!

Corona-Infektionen

Stand 17.10. Waidhofen a/d Ybbs 

Aktive Fälle: 39

Zahlen seit Beginn der Pandemie:

Insgesamt bestätigte Fälle: 1045
Genesen: 990
Todesfälle: 16
Absonderungen (Heimquarantäne) gesamt: 3856

Schutzmaßnahmen & Infos

Schutzmaßnahmen gegen das Coronavirus:

  • Waschen Sie Ihre Hände häufig!
  • Halten Sie Abstand!
  • Achten Sie auf Atemhygiene!
  • Bei Symptomen (Fieber, Husten, Kurzatmigkeit, Atembeschwerden) bleiben Sie bitte zu Hause, um eine Verbreitung zu verhindern und wählen Sie 1450!
  • Allgemeine Fragen zum Coronavirus beantworten Experten der AGES unter der Telefonummer 0800 555621.

Besonders schützenswert sind ältere und immungeschwächte Menschen!

Zuständige Amtsärztin am Magistrat ist Dr. Margit Kortschak.

Weitere Infos:

www.sozialministerium.at
www.orf.at
www.144.at
www.noe.gv.at

Waidhofen geht testen!

Antigen- und PCR Tests ohne Anmeldung ab 11. Oktober im Offenen Rathaus

Wo?
Offenes Rathaus, Oberer Stadtplatz 28, Eingang über den Oberen Stadtplatz

Testzeit?
Montag: 15.00 bis 18.00 Uhr
Dienstag: 7.30 bis 10.30 Uhr
Mittwoch & Donnerstag: 15.00 bis 18.00 Uhr
Freitag & Samstag: 7.30 bis 10.30 Uhr

Bitte FFP2-Maskenpflicht beachten!



FAQs

Wie wird getestet?
Je nach Wunsch sind Antigen- oder PCR Tests möglich.

Wer führt die Tests durch?
Personen aus dem Gesundheitsbereich führen die Tests durch. Unterstützt werden sie von Magistratsbediensteten, dem Roten Kreuz, den Freiwilligen Feuerwehren und dem Bundesheer.

Wer soll sich nicht testen lassen?

  • Personen mit COVID-Krankheitssymptomen (in diesem Fall rufen Sie bitte 1450 an)
  • Personen, die zum Testzeitpunkt im Krankenstand sind
  • Personen, die zum Testzeitpunkt in behördlicher Absonderung sind
  • Personen, die berufsbedingt regelmäßig getestet werden
  • Personen, die in Alten- und Pflegeheimen wohnen
  • Personen, die in den letzten 3 Monaten an COVID erkrankt waren bzw. positiv getestet wurden

Wie lange dauert der Test?
Der Test dauert nur wenige Minuten. Im Fall eines positiven Tests wird man von der Behörde verständigt.

Wie viel kostet der Test?
Der Test ist kostenlos.


Ausgangsbeschränkung

Seit 19. Mai gibt es keine Ausgangsbeschränkungen mehr!

Mund-Nasen-Schutz und Beschränkungen

Mund-Nasen-Schutz

ab 15. September:

Überall wo derzeit ein Mund- und Nasen-Schutz vorgesehen ist (Lebensmitteleinzelhandel einschließlich Verkaufsstätten von Lebensmittelproduzenten sowie Tankstellen mit angeschlossenen Verkaufsstellen von Lebensmitteln, Apotheken, Banken, Post, öffentliche Verkehrsmittel) wird eine FFP2-Maske verpflichtend.

Für ungeimpfte, nicht genesene Personen wird das Tragen einer FFP2-Maske im gesamten Handel, den Einrichtungen der Tagesstrukturen in der Altenbetreuung und im Behindertenbereich sowie Kultureinrichtungen (Museen, Bibliotheken, Theaters, Kinos, etc.) verpflichtend.

Offenes Rathaus - Verwaltung

Folgende Regelung gilt derzeit:

  • Normaler Parteienverkehr
  • Um Wartezeiten zu vermeiden, ersuchen wir nach Möglichkeit trotzdem um Terminvereinbarung!
  • Im Rathaus gilt FFP2-Maskenpflicht!

Telefonisch erreichbar sind die Abteilungen zu den gewohnten Öffnungszeiten:
Montag: 8 bis 12 Uhr, 13 bis 16 Uhr, Dienstag: 8 bis 12 Uhr, 13 bis 17 Uhr, Mittwoch und Donnerstag 8 bis 12 Uhr, 13 bis 16 Uhr, Freitag 8 bis 12 Uhr.
Bei Anruf unter T +43 7442 511 werden Sie zur gewünschten Stelle weiterverbunden.
Elektronische Abwicklung unter post@waidhofen.at möglich - auch hier werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter alle eingehenden Emails an die richtigen Stellen verteilen und sie bekommen so rasch wie möglich eine Antwort.

Information der Hausärzte

Die praktischen Hausärzte der Stadt sind auch in diesen schwierigen Pandemiezeiten für Sie im Einsatz und telefonisch zu den Ordinationszeiten und im freiwilligen Wochenenddienst erreichbar.
Zusätzlich gibt es eine freiwillige Rufbereitschaft für dringliche Anliegen, Informationen und Behandlungen montags bis freitags 7-19 Uhr von April bis Juni 2020.
In Kombination mit dem Notruf 141 von 19-7 Uhr erhalten Sie somit täglich über 24 Stunden kompetente medizinische Auskunft!
Die wöchentliche Dienstbereitschaft erfahren sie über Tonbandansage der Ordinationen.


Zur Reduktion der Virusausbreitung und Infektionsgefahr für Patienten, Ärzte und das medizinisches Personal beachten Sie bitte folgende Änderungen des gewohnten Ablaufes:
Wichtig: Ordinationsbesuch nur nach telefonischer Voranmeldung, Sie erhalten einen genauen Termin!

  • Fieber,übliche Erkältungssymptome und viele andere Beschwerden können meist mit telefonischer Beratung geklärt werden.
  • Bitte halten Sie Ordinationstermine exakt ein, um näheren Kontakt mit anderen Patienten zu vermeiden.
  • Sie brauchen keine E-Card für den Ordinationsbesuch!
  • Krank-und Gesundmeldung in vielen Fällen telefonisch möglich!
  • Bei Eigenverdacht auf Corona-Infektion bleiben Sie bitte zu Hause und wählen sie die Hotline 1450.
  • Wichtige Medikamente bitte während Ordinationszeit telefonisch ordern, Sie können am Nachmittag oder am nächsten Tag in der Apotheke ihrer Wahl abgeholt werden (bei Abholung in Apotheke bitte E-Card vorweisen!!).
  • Überweisungen,Transportscheine,Verordnungen und andere Formulare bitte telefonisch ordern und zu einem späteren Zeitpunkt abholen!
  • Atteste, Kuranträge, Vorsorgeuntersuchungen, MKP-Untersuchungen können derzeit nicht ausgestellt bzw. durchgeführt werden.
  • Bitte nehmen Sie trotzdem akute Beschwerden aber auch ihre chronischen Erkrankungen ernst, notwendige Abklärung, Kontrollen sowie dringende Hausbesuche führen wir nach telefonischer Anmeldung natürlich wie bisher durch.

Verhalten in der Ordination

  • Unbedingt telefonische Voranmeldung beachten.
  • Wenn möglich Hände reinigen oder desinfizieren.
  • Halten Sie mindestens 1 Meter Abstand zu anderen Personen und zum Anmeldungsbereich.
  • Warten Sie bitte draußen falls bereits 4 Personen im Wartebereich!
  • Begleiter dürfen nur mit Kindern oder älteren gebrechlichen sowie behinderten Patienten die Ordination betreten!
  • Husten oder niesen nur in Papiertaschentuch oder Ellenbeuge!

Besonderes Risiko-maximaler Schutz!!

  • Alle Menschen mit Lebensalter über 65 Jahren
  • Vorerkrankungen der Lunge zB COPD oder schweres Asthma
  • Diabetes Mellitus, hoher Blutdruck, Herz-Kreislauferkrankungen
  • Tumorerkrankungen ,Erkrankungen und Behandlungen die zur Reduktion der Abwehrkräfte führen (zB. Chemotherapie,Immunsupression nach Transplantation).
  • Meiden Sie unbedingt Kontakt mit anderen Menschen, bleiben Sie möglichst zu Hause und suchen Sie die Ordinationen nur in dringlichen Fällen oder für notwendige Kontrollen auf. Sie bekommen einen gesonderten Termin nach telefonischer Rücksprache!!

Hausärztinnen und Hausärzte im Dienstsprengel Waidhofen
Dr. Jonna Feyertag-Leidl  07442 52933
Dr. Petra Schrey   07442 52425
Dr. Gerhard Gattringer  07442 53891
Dr. Herbert Guschlbauer 07442 53156
Dr. Reinhard Bauer  07442 62135

Jugendzentrum Bagger

Ab 19. Mai:

Das Jugendzentrum Bagger hat wieder geöffnet.
Offener Betrieb: Mi-Do 15.30-20.00 Uhr, Fr-Sa 15.30-21.00 Uhr

Mehr Infos hier: Jugendzentrum Bagger

Veranstaltungen

  • 3-G-Regel (ab 25 Teilnehmern)
  • keine Teilnehmerobergrenzen
  • Anzeigepflicht: ab 100 Personen
  • Genehmigungspflicht: ab 500 Personen

Schulen und Kindergärten

  • Präsenzunterricht an Schulen.
  • Der Ninja-Pass gilt jetzt als Testnachweis für die gesamte Woche, unabhängig von der Gültigkeitsdauer der einzelnen Teiltestungen.

Name Beschreibung Größe Download
Infoblatt Corona Selbsttests für SchülerInnen Download

Sportplätze und Freizeitbetriebe

Sportanlagen:

  • Bei Sportanlagen gilt die 3-G-Regel
  • Alle Sportarten sind zulässig, auch Kontaktsportarten sind wieder möglich.
  • Während dem Sport besteht keine Masken- und Abstandspflicht.
  • Sport im öffentlichen Raum (z.B. im Fußballkäfig) darf von insgesamt 10 Personen (darüber handelt es sich um eine anzeigepflichtige Zusammenkunft) ausgeübt werden, Maskenpflicht und Abstand gelten nicht.

Parkbad:

  • 3-G-Regel: Beim Eintritt ist ein 3-G-Nachweis vorzulegen. Zutritt nur für getestete, geimpfte oder genesene Personen.
  • Beim Badbuffet ist Selbstbedienung erlaubt. Bei einer Verweildauer über 15 Minuten im Buffetbereich ist die namentliche Registrierung Pflicht.
      



Gastronomie, Handel & Tourismus

Ab 15. September:
Geimpfte und genesene Personen werden im Hinblick auf die Nachgastronomie gleichgestellt.

Ab 22. Juli:

Nachtgastronomie: Der Zugang zur Nachtgastronomie ist nur mehr für Geimpfte sowie mit einem aktuellen negativen PCR-Tests möglich. Es entfallen die Kapazitätsgrenzen.

Ab 1. Juli:

Gastronomie:

  • 3-G-Regel
  • keine Besuchergruppen-Regelungen
  • kein Mindestabstand zwischen Besucher- und Gästegruppen
  • Essen und Trinken ist wieder im Stehen erlaubt
  • Keine Auf- und Sperrstunden
  • Nachtgastronomie: maximal 75 Prozent der grundsätzlich zugelassenen Höchstgrenze des jeweiligen Betriebes (ohne zugewiesene Sitzplätze)

Handel:

  • Keine Quadratmeterregel mehr



Soogut Markt

Öffnungszeiten: Dienstag & Freitag 9.00-12.00 Uhr
Infos: soogut.at/kundeninfo

Standesamt

Das Standesamt gibt gerne Auskunft zu möglichen Personenzahlen und Regelungen bei Trauungen.
Bitte wenden Sie sich an die Telefonnummer +43 7442 511-216.


Stadtbibliothek und Museum

Ab 15. September:

Im 5-Elemente-Museum gelten folgende Regeln:

  • 2-G-Nachweis oder FFP2-Maskenpflicht!

In der Stadtbibliothek gilt eine generelle FFP2-Maskenpflicht!

Wochenmarkt- und Genussmarkt

Der Wochenmarkt findet dienstags und freitags statt.

Auf Märkten outdoor gilt keine Maskenpflicht mehr!

Nutzen Sie auch das weitere Angebot der Direktvermarkter!

Wertstoffzentrum


Beachten Sie bitte die aktuellen Öffnungszeiten!

  • Maskenpflicht in geschlossenen Räumen.
  • Aufenthalt so kurz wie möglich halten! Bitte trennen Sie den Abfall bereits zuhause, um die Aufenthaltsdauer zu minimieren.
Wir bitten Sie die Sicherheitsmaßnahmen unbedingt einzuhalten!

Waidhofen-hilft-Hotline

Unter der Nummer  07442 511-240 bekommen Sie Hilfe bei dringenden Erledigungen!  Die Hotline ist Montag bis Donnerstag von 8 bis 12 Uhr, sowie von 13 bis 15 Uhr besetzt.

Schon beim ersten Lockdown im Frühling wurde die Sozialamts-Hotline auf Initiative von Jugendgemeinderätin Silvia Hraby (WVP) eingerichtet, um die Risikopatienten und vor allem ältere Bürgerinnen und Bürger dabei zu unterstützen, das Haus möglichst nicht verlassen zu müssen. Nun richtet sich das Service speziell an diejenigen, die Hilfe brauchen, weil sie sich in Quarantäne befinden. Unter der Hotline sind Mitarbeiterinnen des Sozialamtes erreichbar, die Anliegen vertraulich weiterleiten. Um die Besorgung von Lebensmitteln, Medikamenten, Hygieneartikel oder Tierfutter abzuwickeln, haben sich parteiübergreifend Freiwillige zusammengeschlossen.

Zusammenstehen - wenn auch mit Abstand: Wer mitunterstützen kann und möchte kann dies ebenso unter der Hotline kundtun.

Krankenhaus

Allgemeine Informationen zu Besuchsregelungen finden Sie hier: Hinweise und Regeln für Kliniken