Audit "familienfreundlichegemeinde"

Im Jahr 2015 startete die Stadt Waidhofen das Audit „familienfreundlichegemeinde“. Ziel war es, das Vorhandensein familienfreundlicher Maßnahmen in der Gemeinde zu identifizieren und den Bedarf an weiteren zu ermitteln. Unter Einbindung aller Generationen und Fraktionen entwickelte eine Projektgruppe individuell und bedarfsorientiert neue Maßnahmen zur Erhöhung der Familienfreundlichkeit.
Der Auditprozess wurde auf Initiative von Familienstadträtin Beatrix Cmolik im Jahr 2015 gestartet und vom Gemeinderat im Mai 2015 beschlossen. Im November 2015 wurde auch das UNICEF-Zusatzzertifikat beschlossen.

„Unser Ziel ist eine laufende Steigerung der Lebensqualität für alle Generationen sowie der Attraktivität unserer Stadt als Wohn- und Wirtschaftsstandort. Die Teilnahme am Audit zeigte uns, wo wir das Angebot noch erweitern können und daran werden wir auch in Zukunft intensiv arbeiten. Wir setzten permanent wichtige Schritte in diese Richtung – und das unter Einbindung der Bevölkerung“, so Bürgermeister Werner Krammer.
In Gesprächsrunden, Befragungen und Workshops mit unterschiedlichen Berufs- und Altersgruppen wurde eine Bedarfserhebung durchgeführt. Daraus entstand ein Maßnahmenkatalog, welcher 17 Punkte umfasste und dessen Umsetzung ebenfalls im Gemeinderat beschlossen wurde.
So wurden Familienparkplätze am Parkdeck Schlosscenter geschaffen, neue Geräte und Sonnensegel auf den Kinderspielplätzen installiert und Freiräume für Jugendliche mit Sitz- und Liegeelementen ausgestattet. Weitere Maßnahmen waren die Einrichtung von Malorten sowie Graffiti- und Malworkshops und die Durchführung zahlreicher Generationenprojekte wie beispielsweise die Gesundheitstage, den Familienradtag, Vorträge und Stammtische.

Im Oktober 2016 wurde der Stadt Waidhofen a/d Ybbs das Grundzertifikat „familienfreundliche Gemeinde“ offiziell verliehen.