Anmeldung zu den Waidhofner Standortgesprächen

Wir freuen uns sehr, Sie zu einer neuen Veranstaltungs- und Gesprächsreihe der Stadt Waidhofen a/d Ybbs einzuladen: Die „Waidhofner Standortgespräche“ wurden ins Leben gerufen, um einen offenen Dialog zwischen Wirtschaft, Politik und Verwaltung zu fördern. Im Mittelpunkt steht jedes Mal ein anderer thematischer Impuls als Basis für rege Diskussionen und Ideenaustausch.

Termine

Donnerstag, 29. Februar, 8.00 - 10.00 Uhr
Eventzentrum Oberklammer, Patertal 2
Standortthema: Infrastruktur & Mobilität

Bitte melden Sie sich zu den Terminen mittels untenstehendem Formular an (* Pflichtfelder):


Anmeldung Standortgespräche




Im Fokus: Wohnstandort und Recruiting

Nach der Premiere im Dezember bei „Bene“ ging am 26. Jänner eine weitere erfolgreiche Ausgabe der Waidhofner Standortgespräche über die Bühne. Unternehmerinnen und Unternehmer waren gemeinsam mit Vertretern aus Politik und Verwaltung im neuen Büro von „FALKEmedia“ zu Gast. Bei diesem spannenden Austausch ging es um die Themen Wohnstandort und Recruiting.

„Wie können wir Waidhofen zu einem noch attraktiveren Arbeitsort machen und unsere heimische Wirtschaft weiter stärken“, stellte Bürgermeister Werner Krammer zu Beginn die zentrale Frage und lenkte den Fokus auf die Initiativen der Stadt im Bereich Talente-Förderung und Bildung. „Denn das ist die wichtigste Investition für unsere Zukunft. Im kommenden Jahr werden wir hier verstärkt Initiativen setzen – sei es bei der Modernisierung und beim Ausbau von Infrastruktur oder bei der Optimierung des Angebots“, so der Stadtchef.

Thomas Wagner, Geschäftsführer von „FALKEmedia“, berichtete in seinem Impulsvortrag über Erfahrungen aus unterschiedlichen Recruiting- und Employer Branding-Projekten. „Man muss die Region kennen und verstehen, um hier erfolgreiche Kampagnen zur Mitarbeitergewinnung zu initiieren“, erklärte der Waidhofner. Außerdem sei es wichtig, sich als attraktiver Arbeitgeber zu präsentieren. „Unternehmen, die tiefe Einblicke in ihre Kultur und ihre Arbeitsweisen geben, sind erfolgreicher beim Recruiting“, so Wagner.

Nach dem informativen Impuls von Thomas Wagner entwickelte sich ein anregender Austausch. Unter anderem diskutierten die Unternehmerinnen und Unternehmer über leistbaren Wohnraum, mehr Mobilitätsangebote und eine besseren Positionierung des Standortes.
Die Erkenntnisse und Empfehlungen aus dieser Veranstaltung dienen als Grundlage für weiterführende Gespräche und konkrete Maßnahmen.




Wertvoller Austausch zum Thema Kinderbetreuung

Die Stadt Waidhofen lud am 15. Dezember zum Austausch zwischen Wirtschaft, Politik und Verwaltung. Die Veranstaltung wurde von Persönlichkeiten aus der Unternehmenswelt besucht und fand im inspirierenden Ambiente der Firma Bene statt. Zentrales Thema war die Kinderbetreuung und was es braucht, um den Standort in diesem Bereich zu stärken.

Bürgermeister Werner Krammer betonte bei seiner Begrüßung die große Bedeutung dieses Themas: „Das kommende Jahr steht definitiv im Zeichen der Kinderbetreuung, der Bildung und der Talente. Denn das ist die wichtigste Investition für unsere Zukunft. Wir planen den Ausbau und die Modernisierung bestehender Betreuungseinrichtungen und wollen auch das Angebot optimieren.“ Die passende Infrastruktur ist die Basis für vielfältige Kinderbetreuungsmöglichkeiten. Aber es geht auch darum, das Angebot optimal auf den Bedarf der Bürgerinnen und Bürger abzustimmen. Denn: „Vereinbarkeit von Familie und Beruf ermöglicht Unternehmen, verstärkt Eltern mit Betreuungspflichten zu beschäftigen. Dazu sind Unternehmen gefordert, auch entsprechende Jobmöglichkeiten anzubieten“, betonte Martin Zehetgruber, Director Human Resources Bene.

Nach informativen Impulsen von Martin Zehetgruber und Julia Büringer, Bereichsleiterin Bildung am Magistrat Waidhofen, entwickelte sich ein offener Dialog über die Herausforderungen und Möglichkeiten in der Kinderbetreuung. Vor allem im ländlichen Raum braucht es ein Miteinander, um die benötigten Betreuungsplätze, vor allem auch in der Ferienzeit, garantieren zu können. Diskutiert wurde unter anderem über gesetzliche Rahmenbedingungen für Unternehmen, die eine eigene Kinderbetreuung anbieten wollen, über finanzielle Unterstützung und Förderungen von Eltern für individuelle Betreuungsangebote sowie über die Möglichkeit einer Ferienbetreuung für Betriebe, organisiert von der Stadt Waidhofen.

Stefan Hackl, Leiter der Stabstelle Standort, Wirtschaft und Kultur, freute sich über das Interesse und die konstruktive Diskussion bei der Premiere der Waidhofner Standortgespräche. Die Erkenntnisse und Empfehlungen aus dieser Veranstaltung sollen als Grundlage für weiterführende Gespräche und konkrete Maßnahmen dienen.